2017-05-20 17:43 von Michi Gnauer

 

Es geht ja doch noch! Die Vorzeichen für das Finale der Landesliga Ost, die zweithöchste Liga und Österreichs teilnehmerstärkster Bewerb, waren nicht gut. Mannschaftskapitän Lukas Gnauer stand seit Freitag unter „beruflicher  Quarantäne“ und durfte nicht außer Haus gehen und Old Boy Andy Knoll war ebenfalls verhindert. So bestritt eine ganz junge Truppe das Final Four in Wien Erdberg. Erich Streit, Jackie Peychär, Patrick Strobl und Clemens Preissl gewannen sowohl gegen SG City & Country Sportclub/PSV Wien als auch gegen den Lokalrivalen Bad Vöslau jeweils mit 3:1. Lediglich die Staatsmeisterin Jackie Peychär musste ihrer verletzten großen Zehe Tribut zollen und verlor ihre Spiele in der „Männerliga“.

„Man sieht, dass unsere Nachwuchsarbeit jetzt schon Früchte trägt, hatten wir in der Bundesliga schon Verletzungspech das wir nicht ausgleichen konnten, so ist heute unsere Jugend eingesprungen und hat den Titel geholt, super gelungen!“ freut sich ein schon wieder recht fitter Präsident „Happy“ Freudensprung nach seinem Achillessehnenriss.

In die Bundesliga wird trotzdem kein Team aufsteigen. Die NV Squash Union Wr. Neudorf Mödling ist dort ja schon vertreten, Vöslau hat sich aus der höchsten Spielklasse zurückgezogen und die drittplatzierte Mannschaft SG C19 Squash T./Wr. Sport-Club ist ebenfalls schon in der Bundesliga.

Am Foto von lnr: Patrick Strobl, Clemens Preissl, Präsident „Happy“ Freudesprung, Erich Streit und Neuzugängerin Jackie Peychär mit dem Ligapokal.
http://www.intooli.at/match22

Zurück