2017-09-24 17:49 von Michi Gnauer

 

Da das Starterfeld krankheitshalber stark dezimiert wurde, konnten zahlreiche Spiele eingespart werden. Das Turnier lief dann relativ rasch über die Bühne und am Samstag Nachmittag wurde schon recht zeitig auf das Abendmenü gewartet.

30 TeilnehmerInnen trotzten den Krankheiten und spielten sich in teilweise sehenswerten Matches die Pokalränge aus. Sechs Bundesländer schickten ihre Athleten um sich mit den übrigen Österreichern zu vergleichen.

Zahlreiche Fünf-Satz-Partien zeigten die ausgeglichene Leistungsstärke der SportlerInnen. Allerdings gibt es auch ein einige „Ausreißer“, welche einfach nicht (noch nicht) zu besiegen sind.

Auch einige junge SpielerInnen ließen ihr Talent mehr als nur aufblitzen.

NÖ stellte mit 18 AthletInnen mehr als die Hälfte des Starterfeldes und holten mit insgesamt 15 Stockerlplätzen die meisten Pokale.

Damit können wir als NÖSRV bestens leben, „meinte Heribert Monschein als Präsident“ und gratulierte allen Gewinnern recht herzlich.

Die SQUN stellte neun AthletInnen, welche sich mehr als großartig schlugen. Fünf erste Plätze, sieben zweite Plätze und drei dritte Plätze sprechen für sich. Ein dickes „Dankeschön“ an unsere Trainer und besonders an unsere „hervorragenden“ Squash-Mamas und Papas, welche uns wieder einmal vor dem Hungertod bewahrt haben!

Das Team aus Wr. Neudorf bedankt sich bei allen Beteiligten für ihren Einsatz und der ausgezeichneten Kooperation bei diversen Wünschen und Fragen.

Zurück