2020-01-18 13:24 von Michi Gnauer

 

 „Das ist ja auch der Sinn unserer zweiten Mannschaft, dass unter Wettkampfbedingungen gegen starke Gegner Erfahrung gesammelt wird und später eine Übernahme zu den NV Squash-Union „Legends“ angedacht werden kann“, rechtfertigt Präsident Happy Freudensprung den Betrieb und den Erfolg von zwei selbständigen unabhängigen Teams in der laufenden Bundesligasaison. Das zweite Spiel des Tages verloren die „Youg Guns“ mit 4:0 gegen Tirol. Die NV Squash-Union „Legends“ besiegten Graz mit 3:1 wobei den Steirerpunkt, Legionär Martin Kegel (Kroatiens Nr. 1) für die Grazer gegen Jakob Dirnberger erkämpfte.
An der Tabellenspitze gab es wie vermutet keine gravierenden Änderungen. Wien führt mit drei Punkten vor der NV Squash-Union Wr. Neudorf, am 3. Platz aber schon punktegleich mit dem Rekordmeister aus Niederösterreich die Spielgemeinschaft Oberösterreich vor den Tirolern.

Die nächste Victor Austria Bundesligarunde findet am 22. Februar kurioser Weise in Bayern statt. Die Heimanlage vom Squashclub Viehhausen ist nämlich der Sportpark Freilassing!
Mehr Details unter: http://www.intooli.at/match22/event/770/

Foto: Vor dem Generationenduell gabs dann noch den Versuch das Gegenüber einzuschüchtern!: vlnr. Dirnberger, Greslehner, Streit, Gnauer – Medakovic, Peychär, Strobl und Stoisser!

Zurück